Bedrohte Vogelarten: Bekassine

Bekassine
Mehr noch als wildes Moor schätzen Bekassinen extensiv genutzte Wiesen, die gemäht werden müssen. Wenn die Himmelsziegen wieder meckern sollen, dann muss in den Schlenken der Feuchtwiesen wieder Wasser stehen. Sie hat ihren Lebensraum verloren, wenn Streuwiesen drainiert und Grundwasserspiegel abgesenkt wurden, so dass sie zu Fettwiesen wurden. Um das zu verhindern, wurden die Bauern beim Vertragsnaturschutz mit Bargeld belohnt. Doch mancher von ihnen hat die Wiesen dennoch umgepflügt und die Schlenken mit Erde vom Aushub einer Baustelle angefüllt. 
Das war das Ende der Bekassinen im Ampermoos. Heute besuchen sie den Ammersee nur noch als Touristen bei ihrem Flug in den Süden.