Ammersee / Bedrohte Vogelarten: Uferschnepfe

 

Uferschnepfe
Im Jahr 1911 war die Uferschnepfe am Südende des Ammersees Brutvogel. Im Mai 1929 hat sich im Ampermoos ein Paar äußerst brutverdächtig verhalten. Auch im Jahr 1954 nisteten bei Stegen 2 Paare. Ihr Kerngebiet im Großraum aber war die Gfällach-Flur neben dem Sendeturm. Noch bis 1978 wurden Uferschnepfen hier sicher bestätigt. 
Es hilft aber dem Vogel nichts, wenn man Interessierte aussperrt, sondern die Wiedervernässung des trockengelegten Niedermoores ist gefragt. Solange man es mit einer Flut von Ausreden nicht wagt, das Moor unter Wasser zu setzen, solange wird die Uferschnepfe nur sporadisch als durchreisender Vogel am See und in seiner einstigen Brutheimat zu sehen sein.