Bäume: Die Rotbuche (Fagus sylvatica) in unserem Landkreis

Buche.Beuthel1.jpg (51403 Byte)
Buchenwald in Beuthel

BucheHerbst.jpg (49092 Byte)
Buchen in Darss

Nach den Eiszeiten kehrte die Buche erst vor etwa 6000 Jahren wieder in den Landkreis Starnberg zurück. Sie wurde zusammen mit Hainbuche und Eiche die beherrschende Baumart unserer Wälder. Nach der Übernutzung der Wälder ist davon nicht viel übrig geblieben, denn die vor 250 Jahren beginnende Forstwirtschaft forcierte den Holzackerbau mit der Fichte. Von einstigen Buchenwäldern blieben wenige lokale Flecken erhalten. 

In den Jahren nach dem letzten Vaterländischen Krieg sank der Buchenholzpreis so stark, dass die Kosten der Holzernte höher waren als der Ertrag. Eine unverständliche Reaktion war die daraufhin eingeleitete Abtötung ganzer Buchenbestände selbst in erosionsgefährdeten Hanglagen mit Tormona. Wirkstoff war das Sevesogift 2.45.T. Später hat man das Verschwinden der Buchen und die damit verbundene Entmischung des Waldes dem Wild angelastet.
Die Buche wird hier ohnehin selten älter als 250 Jahre. Aus den genannten Gründen sind wirklich alte Buchen im Landkreis selten. Eine dominante Buchengruppe steht auf dem Gipfel eines Drumlin bei Landstetten. Um die Schönheit dieser Baumart zu zeigen, wählen wir dazu Bilder aus dem Nationalpark Darss und Beuthel, wo es noch wirklich alte Bäume und sehenswerte Hallenbestände gibt, deren malerische Schönheit jeden Waldfreund besticht.

Die ältesten Buchen im 5-Seen-Land sind eingestreut im Eichenwald Seeholz am Ammerseeufer bei Riederau (siehe auch Mittelspecht vom Seeholz). Beachtenswert ist auch der ökologisch wertvolle knorrige Buchen-Naturwald am Uferhang bei Breitbrunn und das Naturwaldreservat Weiherbuchet bei Leutstetten an der Würm.

Mittlerweile ist das harte Buchenholz bei der Stuhl-Industrie wieder gefragt. Einzigartig ist eine besondere Eigenschaft des geschälten und dann in Schichten verleimten Buchen-Holzes. Es lässt sich nach dem Erhitzen in Formen pressen. Oft surreal gebogene zierliche und in sich selbst federnde moderne Buchenholz-Möbel sind heute weltweit gefordert. Einstige Vernichtung der Bäume mit Pflanzenvernichtungsmitteln ist damit fragwürdiger denn je geworden. Charaktervogel des Buchenwaldes ist der Schwarzspecht

Zur Biologie der Buche
Baumhöhe bis 30 - 45m, bis 2 m Durchmesser, Baumalter bis ca. 300 (500) Jahre
Anteil am deutschen Wald 4,3 (früher 75) %, in Mitteleuropa konkurrenz-stärkste Baumart
Holz: schwer, zäh, hart, stark schwindend, gut zu bearbeiten
Verwendung: Bau- und Möbelholz, Holzwerkzeuge, Spielwaren
Ökologie: Verdunstung von Wasser bis 400 l/Tag,
Entstehung von Sauerstoff 5 kg/Tag, Verbrauch von Kohlendioxyd 6 kg/Tag

Text und Fotos W.A. Bajohr